Mein Ziel:

Ich möchte einen Rahmen schaffen,

 

  • in dem wir miteinander denken und reden können,
  • in dem es kein Richtig oder Falsch gibt,
  • in dem jede Idee zählt,
  • in dem nicht bewertet wird,
  • in dem der Mut gestärkt wird, selbst zu denken. 

 

Philosophieren an sich ist schon wundervoll, macht Spaß und regt zum Nachdenken an.

 

Das Philosophieren als eine Wundertüte der Kompetenzen

 

In unserer Zeit spielen die Kompetenzen eine riesige Rolle, daher eine kurze Aufzählung, weshalb sich das Philosophieren noch lohnt: Förderung der sprachlichen Kompetenzen, der sozialen Kompetenzen (ausreden lassen, zuhören, einbeziehen, anderes gelten lassen u.v.m.) und der personalen Kompetenzen (z.B. Identität, Selbstvertrauen).

 

Ich glaube daran, dass es gut für uns und unsere Welt ist, wenn es mehr Menschen gibt, die sich über die großen und kleinen Fragen Gedanken machen.